- Anzeige -
- Anzeige -
StartNachrichtenWald & JagdGroß und Klein bewiesen ihr Können

Groß und Klein bewiesen ihr Können

Dritte Nordgrill-Meisterschaft in Neumünster
Von Ralf Seiler
Für eine Plauderei mit den Besuchern und einen kleinen Scherz nahm sich das Siegerteam gern Zeit.

Mancher Besucher wäre bestimmt während der Outdoor-Messe, die Anfang April in den Holstenhallen in Neumünster stattfand, trotz Wind und Sturm am liebsten vor der Tür geblieben. Der Grund: Neben der Landespflanzenbörse und den Außenangeboten der Outdoor-, Jagd- und Angelmesse fand vor der Halle auch die dritte schleswig-holsteinische Nordgrill-Meisterschaft statt.

Verführerischer Duft von gegrillten Flanksteaks, Burgern, Kräutern, Holzfeuern und Grillkohle zog über das Gelände, und an einigen Ständen konnten auch die Messebesucher herzhaft zubeißen und genießen. Für die 13 angetretenen Grillteams, die unter anderem aus dem Ahrtal, aus Berlin, Nortorf, Hartenholm, Neumünster und Mecklenburg-Vorpommern angereist waren, stand allerdings eher etwas Schweißtreibendes auf der Menükarte. „Wir freuen uns ganz besonders, dass es trotz der Corona-Lage möglich geworden ist, nach 2018 und 2019 dieses Jahr wieder mit der inzwischen dritten Nordgrill zu starten“, sagte Initiator Björn Fahrenkrug aus Neumünster, der froh war, wieder „heiße Sachen“ anbieten zu können.

Leckereien geschmackvoll zubereiten

Fünf Gänge sollten die Teilnehmer mit viel Liebe zum Detail und Leidenschaft am Grill zaubern, um diese anschließend der Jury und den Besuchern an den Ständen als Showteller zu präsentieren. Saibling, ein Flanksteak, ein Burger, Rehrücken und ein Dessert galt es dabei geschmackvoll auf den Punkt zu grillen und anzurichten. „Das Level hier im Norden ist hoch“, sagte Lars Große vom Team „Ran an den Grill“ aus dem mecklenburgisch-vorpommerschen Vol­luhn, das sich am Ende den Titel „Landesgrillmeister Schleswig-Holstein 2022“ sicherte. Immerhin seien auch Deutsche Meister in der Runde dabei, und die Konkurrenz grille auf feinstem Niveau. „Eine tolle Herausforderung“, bestätigte Martin Cizmann aus Neu Wulms­torf vom Team „Odin Sons“ beim Zurichten der Filets aus dem Rehrücken. Überraschung: Den Rehrücken gab es als Ganzes mit Knochen und Häuten.

Freude auch bei den jüngsten Grillern

Neben dem Siegerteam „Ran an den Grill“ durften sich das „Barbie-Q-Hartenholm” über den zweiten und das Team „Norddeutsche Griller” über den dritten Platz freuen. Damit, so Initiator Björn Fahrenkrug, geht es für die Sieger im Herbst zur Deutschen Grillmeisterschaft der German Barbecue Association (GBA) in Fulda. Auch die jüngsten Griller in der Runde waren begeistert. Begleitet von Bettina Seitz von der Kochschule Neumünster sammelten die „Grillninjas“ als jüngste Teilnehmer Erfahrungen und durften mit der Grillmeisterin einen leckeren Burger zubereiten, grillen und diesen mit herzhaftem Biss verspeisen. „Es ist einfach eine Freude zuzusehen, wie unbedarft und offen die Kinder sich spielerisch den Themen gesunde Ernährung, Tierhaltung oder Nachhaltigkeit nähern, wenn dies mit Spaß, Freude und Erleben kombiniert wird“, sagte der Gründer der Grillninjas, Mario Bergmann aus Goslar im Harz. „Die Eigendynamik der Idee mit den Grillninjas hat uns umgehauen.“ Inzwischen gibt es nach nur einem Jahr sogar schon ein eigenes Grillmesser für die Kinder. Dabei habe alles damit angefangen, einen Grill über den Zaun einer Grundschule zu heben und mit den Schülern leckeres Essen zu grillen. Aus frischen Zutaten selbst gemacht und frisch gegrillt: „So ein Burger macht einfach glücklich“, waren sich der elfjährige Connor aus Neumünster und Grillmeisterin Bettina Seitz einig.

Handschuhe an und kräftig durchkneten, bevor aus der Hackmasse leckere Burger-Patties gestanzt werden Fotos: Ralf Seiler
WEITERE ARTIKEL
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -

JUBILÄUMSHEFT

Jubiläumsheft liegt auf einem Holztisch

Meistgeklickt

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -