- Anzeige -
- Anzeige -
StartNachrichtenKammer kompaktStart in einen blütenreichen Sommer

Start in einen blütenreichen Sommer

Gärtner im Land freuen sich über gewachsene Gartenfreude
Von Daniela Rixen/Carsten Bock, Landwirtschaftskammer SH
Honey & Nanni zeichnen sich durch Blühfreude aus, die sich mit regelmäßigen Wasser- und Düngegaben bis in den Herbst zieht. Foto: Carsten Bock

In diesen Tagen starten die Gärtnereien in Schleswig-Holstein in die Sommerblumensaison. Das große Angebot in den Gärtnereien trifft auf eine gewachsene Nachfrage der Blumenfreunde. 2021 sind die Pro-Kopf-Ausgaben nach Angaben des Gartenbauverbandes im statistischen Mittel um knapp 10 % auf rund 124 € gewachsen.

Bei bedeutenden gesellschaftlichen Trends machen die Gärtnereien den Blumen- und Gartenfreunden passende Angebote: Der heimische Garten hat eine wachsende Bedeutung als Rückzugsort gewonnen, in dem sich die Menschen selbst verwirklichen können und vermehrt eigenes Gemüse, Kräuter und Obst heranziehen. Ein gewachsenes Naturbewusstsein trifft auf viele Insektenfutterpflanzen. Und die regionale Gärtnerei als fachkundige Informationsquelle und Einkaufsort ist ebenfalls zunehmend beliebt.

Gütezeichen für Zierpflanzen

Die Landwirtschaftskammer zeichnet Gärtnereien, die ihre regionale Anzucht einer jährlichen Qualitätskontrolle unterziehen, mit dem Gütezeichen „Geprüfte Qualität Schleswig-Holstein“ aus. Aktuell sind 17 Gärtnereien zertifiziert, diese lassen sich auf deren Homepage im-norden-gewachsen.de finden. Ute Volquardsen, Präsidentin der Landwirtschaftskammer, betont die Bedeutung des heimischen Gartenbaus für Schleswig-Holstein: „Jetzt zur Eröffnung der Sommerblumensaison ist die Vielfalt riesig. Mit viel Liebe zum Detail wird hier eine breite Palette der schönsten Blumen bei uns im Land herangezogen. Liebe Blumenfreunde, setzen Sie auf Regionalität und stärken Sie die heimische Wirtschaft und schonen Sie die Umwelt durch kurze Transportwege und beste Pflanzenqualität.“

Pflanze des Jahres: „Honey & Nanni“

Der Wirtschaftsverband Gartenbau Norddeutschland stellte bei seinen Saisoneröffnungen Ende April die diesjährige Pflanze des Jahres vor.

Die Gärtnerinnen und Gärtner im Norden haben sich für ein Verbenen-Duo in zarten Pastelltönen entschieden und diesem den Aktionsnamen „Honey & Nanni“ gegeben. Diese Verbenen zeichnen sich durch Blütenreichtum und eine gute Ausdauer aus. Und sie sind ideale Pflanzpartner zum Beispiel von Salbei oder Zauberschnee (Chamaesyce), beides beliebte Bienenpflanzen.

Zahlen und Fakten für Schleswig-Holstein

Laut Statistikamt Nord zogen im vergangenen Jahr in Schleswig-Holstein 121 Zierpflanzengärtnereien in 20 ha Gewächshäusern Blumen und Zierpflanzen heran. Zirka 12,5 Mio. Beet- und Balkonpflanzen wachsen in Schleswig-Holstein, von denen ein gutes Drittel im Frühling (März) und zwei Drittel zum Sommer (ab Ende April) verkauft werden.

Derzeit erleben wir warme sonnige Tage mit kühlen Nächten. Die Sommerblumen vertragen in der Regel keinen Frost, je nach Region und Witterungsverlauf ist das ab Mai gesichert. Nach langjährigen Erfahrungen ist nach den sogenannten „Eisheiligen“ Mitte Mai nicht mehr mit Frost zu rechnen. An geschützten Stellen kann jetzt mit dem sommerlichen Blumenschmuck gestartet werden.

WEITERE ARTIKEL
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -

JUBILÄUMSHEFT

Jubiläumsheft liegt auf einem Holztisch

Meistgeklickt

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -