- Anzeige -
- Anzeige -

Wieder in Elmshorn

Körung des Pferdestammbuchs Schleswig-Holstein/Hamburg
Von Lena Höfer
Die Körung des Pferdestammbuchs findet in diesem Jahr als Arbeitsveranstaltung in Elmshorn statt.                       

Die Verantwortlichen des Pferdestammbuchs Schleswig-Holstein/Hamburg (PSB) waren zwar die Ersten, die ihre Veranstaltung in Neumünster abgesagt haben, doch inzwischen wurden auch die übrigen Pferdeevents im Februar, die Präsentation der Holsteiner Verbandshengste und die VR Classics, abgesagt. Mit Elmshorn hat das PSB wieder eine gute Alternative gefunden, damit am Wochenende, 11. bis 13. Februar, die Hengste gekört werden können.

„Elmshorn ist zwar nicht der Nabel der Welt und einige Züchter werden längere Wege auf sich nehmen müssen, aber wir sind dem Holsteiner Verband sehr dankbar, dass wir zu guten Konditionen die Anlage nutzen können“, sagt Dr. Elisabeth Jensen. Die Geschäftsführerin und Zuchtleiterin des PSB fügt hinzu: „Es gibt ja sonst auch keine Möglichkeiten, unter Dach und mit Boxen so eine Veranstaltung durchzuführen.“
Schon im November war den Verantwortlichen klar geworden, dass sie den geplanten Schautag absagen mussten. „Es wäre gar nicht möglich gewesen, die Schaunummern einzuüben“, erklärt Jensen. Doch ohne den beliebten und stets ausverkauften Schautag am Sonntag konnte eine Veranstaltung in den Holstenhallen nicht finanziert werden. Also wurde im Dezember beschlossen, die Körung wieder ohne Zuschauer in Elmshorn durchzuführen, in diesem Jahr als Arbeitsveranstaltung unter 3G-Regeln.
Das Programm haben Jensen und ihr Team etwas entzerrt. „Am Freitag und am Sonnabend kommen die Rassen dran, die auch springen“, erklärt die Fachfrau aus der Körkommission. Am Sonntag folgen dann die übrigen Rassen. „Wir rechnen mit etwa 50 Hengsten, die auch über dem Sprung gezeigt werden, und dann noch mal mit 40 am Sonntag“, erzählt Jensen. Ein straffes Programm also. Die etwa 90 angemeldeten Youngster vertreten 16 verschiedene Rassen.
Doch die Zuchtleiterin freut sich, dass es in diesem Jahr wieder so viele Hengste sind, denn im vergangenen Jahr hatten einige Züchter ihre Teilnahme abgesagt. Vor allem die Islandpferde (23) und die Deutschen Reitponys (28) seien sehr stabil in ihren Zahlen. „Nun haben wir ungefähr so viele Anmeldungen wie vor zwei Jahren“, berichtet Jensen. Nur einige hätten abgesagt, weil ihnen der Weg nach Elmshorn zu weit sei. „Die kommen dann zur Nachkörung“, ist sich Jensen sicher. Wer aber jetzt dabei sein möchte, kann sich die Veranstaltung live bei ClipMyHorse.tv angucken.

Vorheriger ArtikelGeschenkewälder sind obercool
Nächster Artikel3xH beim Pferd
WEITERE ARTIKEL
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -

JUBILÄUMSHEFT

Jubiläumsheft liegt auf einem Holztisch

Meistgeklickt

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -