- Anzeige -
- Anzeige -
StartNachrichtenLandjugendFast wie im Märchen – Ausschuss tagt auf Gather.town

Fast wie im Märchen – Ausschuss tagt auf Gather.town

Laju Schleswig-Holstein mit bundesweiter Premiere
Von von Lena Sophie Hagge/kis
Das gab‘s so noch nie! Der Landesausschuss traf sich auf Gather.town . Screenshot: Michelle Delfs/ljv

Es waren einmal Landjugendliche aus Schleswig-Holstein, die planten ihre erste Landesausschusssitzung (LAS) des neuen Jahres als Treffen in Präsenz. Doch daraus wurde leider nichts. Eine weltweite Pandemie namens Corona verhinderte alle Begegnungen der Menschen. Da trafen sich die Lajus einfach in der digitalen Welt auf Gather.town  Das hatte es im ganzen Land von der Nordsee bis hinunter zu den bayerischen Bergen noch nicht gegeben.

Es waren einmal Landjugendliche aus Schleswig-Holstein, die planten ihre erste Landesausschusssitzung (LAS) des neuen Jahres als Treffen in Präsenz. Doch daraus wurde leider nichts. Eine weltweite Pandemie namens Corona verhinderte alle Begegnungen der Menschen. Da trafen sich die Lajus einfach in der digitalen Welt auf Gather.town  Das hatte es im ganzen Land von der Nordsee bis hinunter zu den bayerischen Bergen noch nicht gegeben.

Die Landjugendlichen gestalteten kleine Avatare nach ihren Wünschen und wählten Accessoires aus. Sie trafen sich alle auf dem „Marktplatz“, von da aus ging es mit einigen Startschwierigkeiten und technischen Hindernissen auf den Weg. Die Internetverbindungen gaben ihr Bestes und so öffnete extra am Sonntag die Kneipe „Westphalen Schenke“. Diese war wie das gesamte Landjugenddorf von digitalen Handwerkern der westfälisch-lippischen Landjugend für eine große Messe in Berlin geschaffen worden. Nun wurde das Dorf für die Lajus Schleswig-Holstein umgebaut. In der Schenke gab es einen Sitzungssaal, wie jeder ihn kennt, Sitzreihen für die Mitglieder, den Vorstands­tisch und einen Tisch für die Geschäftsstelle. Jeder Avatar konnte sich im Dorf frei bewegen und für Meinungsbilder an verschiedene Plätze gehen und bei Freude und Zustimmung tanzen. Mit der „Followfunktion“ führte der Landesvorstand die Teilnehmenden wie Touristen durch das Dorf. In unterschiedlichen Gebäuden wie dem Haus der Landjugend oder der Tenne konnten sich die Landjugendlichen in Arbeitsgruppen zu geplanten Veranstaltungen wie Jahreshauptversammlungen und über ihre Wünsche und Sorgen austauschen. Zudem wurden auf digitalen Stellwänden Ideen für Seminare, Fahrten und Songtitel für eine LAS-Playlist gesammelt. Der Landesvorstand erzählte, was so alles unter dem Jahresmotto „Gemeinsam sind wir stärker“ passieren soll. Das klang spannend, denn es sind eine Wettaktion, Seminare, Exkursionen und ein Kanutrip geplant.

Vor dem digitalen Dorfbesuch brachte ein Bote süße Verpflegung, eine kreative Aufgabe und ein interaktives Kennenlernbingo. Und weil die Landjugendlichen kreativ sind, schrieben sie ihren schönsten Landjugendmoment auf einen Wimpel. Diese Wimpel sollen bei der alljährlichen Messe der Bauern im Herbst gezeigt werden, wo sich die Landjugendlichen hoffentlich nicht mehr als Avatare treffen werden. Und sie hoffen, sich schon im Mai wieder in Präsenz zu treffen, wenn Corona nicht noch weiterhin so sehr sein Unwesen treibt.

WEITERE ARTIKEL
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -

JUBILÄUMSHEFT

Jubiläumsheft liegt auf einem Holztisch

Meistgeklickt

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -