- Anzeige -
- Anzeige -
StartNachrichtenLand & Leute„a mentsh is a mentsh“

„a mentsh is a mentsh“

Neues Ausstellungskonzept im Jüdischen Museum Rendsburg macht jüdische Geschichte und Gegenwart lebendig
Von Iris Jaeger
Zurzeit ist das Jüdische Museum in Rendsburg eine Baustelle. Fotos: Iris Jaeger
„Schalom und Moin! Hereinspaziert!“ – mit diesen Worten ­werden Besucher des Jüdischen Museums in Rendsburg künftig begrüßt. Derzeit wird das ­Museum umfangreich saniert, die Ausstellung komplett neu überarbeitet. Worauf sich die Besucher nach der Wiedereröffnung im Frühjahr 2023 ­freuen können, erklärten Museumsleiter Jonas Kuhn und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Rebecka Schlecht bei einer Baustellenführu

oder Angebot auswählen und Artikel gleich weiterlesen

Abonnement
upgraden

Für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 1,50 €/Monat (Jahresabo 18,- €).

Abonnement
abschließen

Digital-Abonnement für nur 60,- € für 6 Monate (Jahresabo 112,- €).

Ihre Vorteile auf einen Blick:
  • • unbegrenzter Zugriff auf alle bb+ Artikel
  • • das Bauernblatt bereits ab Donnerstagmittag auf Smartphone oder Tablet
  • • Zugang zum Archiv bisheriger Bauernblatt Ausgaben (seit August 2013)
WEITERE ARTIKEL
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -spot_img

JUBILÄUMSHEFT

Jubiläumsheft liegt auf einem Holztisch

Meistgeklickt

- Anzeige -
- Anzeige -