- Anzeige -
- Anzeige -
StartNachrichtenBetriebsführungEs besteht akute Lebensgefahr!

Es besteht akute Lebensgefahr!

Prävention gegen riskante Güllelagerung im Tierbereich
Von Michael Götz
Die Gülle von mehreren Entmistungsbahnen wird in einen aussenliegenden Sammelkanal geleitet. Dieser ist zum Darüberfahren mit nach unten klappbaren Platten belegt. Unter den Schiebetoren sind Gummilappen angebracht, um ein Eindringen der Gase in den Stall zu verhindern. Foto: B. Steiner
Von der Güllelagerung gehen für Mensch und Tier unsichtbare Gefahren aus. Selbst in offenen Ställen besteht die Gefahr von Vergiftungen durch Güllegase. Immer wieder ereignen sich tödliche Unfälle aufgrund von Güllegasen. Diese sind nicht nur unsichtbar, sondern können oft auch vom Geruch her nicht wahrgenommen werden. Besonders gefährlich für Mensch und Tier ist Schwefel­wasserstoff (H2S). Bei hoher Konzentration kann allein schon ein Atemz

oder Angebot auswählen und Artikel gleich weiterlesen

Abonnement
upgraden

Für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 1,50 €/Monat (Jahresabo 18,- €).

Abonnement
abschließen

Digital-Abonnement für nur 60,- € für 6 Monate (Jahresabo 112,- €).

Ihre Vorteile auf einen Blick:
  • • unbegrenzter Zugriff auf alle bb+ Artikel
  • • das Bauernblatt bereits ab Donnerstagmittag auf Smartphone oder Tablet
  • • Zugang zum Archiv bisheriger Bauernblatt Ausgaben (seit August 2013)
WEITERE ARTIKEL
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -spot_img

JUBILÄUMSHEFT

Jubiläumsheft liegt auf einem Holztisch

Meistgeklickt

- Anzeige -
- Anzeige -