- Anzeige -
- Anzeige -
StartNachrichtenLandjugendAustausch in Hannover

Austausch in Hannover

Arbeitskreis Jugend macht Politik
Von Hannes Bumann
Viele neue Gesichter in Hannover Foto: ljv

Im Rahmen des Arbeitskreises „Jugend macht Politik“ des Bundes der deutschen Landjugend trafen sich kürzlich Vertreter aus mehreren Landesverbänden zu einem aktiven Austausch über aktuelle Themen in Hannover. Für den Landjugendverband Schleswig-Holstein machten sich Lena Hagge, Tajo Lass, Christoph Stange und Hannes Bumann auf die Reise Richtung Süden.

Die erlebnisreiche Tour startete bereits mit der Anreise. Um auch als Landjugendliche einmal in den Genuss des 9-€-Tickets zu kommen, entschieden sich die vier, für die Anreise ausschließlich den Regionalverkehr zu nutzen. Die Reise startete in einem völlig überfüllten Zug nach Hamburg. Von dort erreichte das Quartett ohne Verspätung den Anschlusszug und – nun ohne Konservendosenfeeling – Hannover. Angekommen in der Jugendherberge startete der Arbeitskreis mit einem lockeren Austausch beim Abendessen. Im Anschluss daran wurde entschieden, aufgrund der vielen neuen Gesichter eine ausführliche Vorstellungsrunde zu machen. Der restliche Abend klang in gemütlicher Runde aus.

Nach dem Frühstück stiegen die Teilnehmenden zum Beginn des Wochenendes dann direkt in die inhaltliche Arbeit ein. Da in den vergangenen zwei Jahren pandemiebedingt alle Arbeitskreise lediglich online stattgefunden hatten, berichteten alle Landesverbände zunächst über die Themen, die sie aktuell beschäftigen. Dabei wurde vor allem klar, dass die Corona-Pandemie in allen Jugendverbänden deutliche Spuren hinterlassen hat. In der Diskussion machten die jungen Ehrenamtler deutlich, dass die Landjugendarbeit eine unbürokratische Förderung brauche und die Wertschätzung des Engagements ein wichtiger Teil der erfolgreichen Jugendarbeit sei. Auch die aktuell stark steigenden Kosten und deren Auswirkung auf das Leben junger Menschen wurden kurz diskutiert. Alle waren sich einig, dass das Thema Jugendarmut angesichts der derzeitigen Situation beim nächsten Arbeitskreis tiefergehend erörtert werden solle.

Nach dem sehr intensiven Austausch und einem gemeinsamen Mittagessen machten sich die Vertreter aus den Landjugendverbänden wieder auf die Heimreise. Trotz kleinerer Verspätungen verlief die Tour mit dem 9-€-Ticket überraschenderweise ohne größere Probleme. Im Zug blieb Zeit, die Themen des Wochenendes noch einmal Revue passieren zu lassen. Das Fazit: „Es macht auf jeden Fall Spaß, sich mit Gleichgesinnten zu treffen und auszutauschen.“ Wer auch Lust auf solche Treffen mit spannenden Diskussionen und Lust auf Jugendpolitik hat, kann sich gern in der Geschäftsstelle oder beim Landesvorstand melden. Kontaktadressen unter landjugend-sh.ddns.net

Noch einfacher ist es an diesem Wochenende, denn die Laju ist auf der Norla mit vielen Aktionen vertreten. Siehe auch Seite 75.

WEITERE ARTIKEL
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -

JUBILÄUMSHEFT

Jubiläumsheft liegt auf einem Holztisch

Meistgeklickt

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -