- Anzeige -
- Anzeige -
StartNachrichtenLand & LeuteForensischer Blick auf giftige Schönheiten

Forensischer Blick auf giftige Schönheiten

In einer Fotoausstellung im Museum Eckernförde widmen sich Heidi und Hans-Jürgen Koch fiesen Gewächsen
Von Iris Jaeger
Tomaten sind gesund, aber nur wenn man die reifen, roten Früchte verzehrt und nicht die Pflanzenteile, die durch das Focus-Stacking eine unglaubliche visuelle Schärfe erhalten. Fotos: Iris Jaeger
Dass Tollkirsche, Stechapfel, Fingerhut, Tränendes Herz oder Maiglöckchen giftig sind, ist bekannt. Aber das unschuldig dreinschauende Alpenveilchen? Die wunderschönen Hortensien im eigenen Garten? Und selbst vor Büropflanzenklassikern wie der Dieffenbachie ist man nicht seines Lebens sicher? Gibt es doch gar nicht, sollte man meinen. Das renommierte Fotografenpaar Heidi und Hans-Jürgen Koch aus Goosefeld bei Eckernförde hat viele dieser beliebten Pflanzen fotografi

oder Angebot auswählen und Artikel gleich weiterlesen

Abonnement
upgraden

Für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 1,50 €/Monat (Jahresabo 18,- €).

Abonnement
abschließen

Digital-Abonnement für nur 60,- € für 6 Monate (Jahresabo 112,- €).

Ihre Vorteile auf einen Blick:
  • • unbegrenzter Zugriff auf alle bb+ Artikel
  • • das Bauernblatt bereits ab Donnerstagmittag auf Smartphone oder Tablet
  • • Zugang zum Archiv bisheriger Bauernblatt Ausgaben (seit August 2013)
WEITERE ARTIKEL
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -spot_img

JUBILÄUMSHEFT

Jubiläumsheft liegt auf einem Holztisch

Meistgeklickt

- Anzeige -
- Anzeige -