- Anzeige -
- Anzeige -
StartNachrichtenRegionalesDuvensee punktet mit nachhaltiger Landwirtschaft

Duvensee punktet mit nachhaltiger Landwirtschaft

Wettbewerb: Unser Dorf hat Zukunft
Von Dr. Robert Quakernack
Anne Benett-Sturies beglückwünscht Hans-Peter Grell, der stellvertretend für die Gemeinde Duvensee die Auszeichnung für den 3. Platz entgegen nahm. Foto: Gemeinde Duvensee 

Anne Benett-Sturies, Staatssekretärin im Kieler Landwirtschaftsministerium (MLLEV), hat vergangene Woche Freitag die Gewinner des Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ ausgezeichnet. Der erste Platz ging an die Gemeinde Medelby, Kreis Schleswig-Flensburg. Den zweiten und dritten Rang sicherten sich die Gemeinden Brokstedt, Kreis Steinburg, und Duvensee, Kreis Herzogtum Lauenburg. Insgesamt hatten sich zehn schleswig-holsteinische Gemeinden für die Endrunde qualifiziert.

„Gerade auf der lokalen Ebene ist es wichtig, aktuelle Themen wie die Digitalisierung und die Einbindung aller Generationen strukturiert anzugehen. Das ehrenamtliche Engagement vor Ort hat eine enorm große Bedeutung und verdient unsere Wertschätzung. Der Landeswettbewerb trägt dazu bei und motiviert, neue Ideen zu entwickeln, beherzt umzusetzen und die Dorfgemeinschaft weiter zu stärken“, so Benett-Sturies.

Dorfgemeinschaft mit Wirtschaft verzahnt

Unter dem Vorsitz von Annette Blöcker, Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins (ALR), hatten sich die Juroren nach einer Rundreise durch die Top-10-Gemeinden Schleswig-Holsteins dazu entschieden, die 1.000-Einwohner-Gemeinde unweit der dänischen Grenze als Siegerin auszuzeichnen. „Medelby beeindruckte die Wettbewerbs-Jury durch enorme Impulse, die die Gemeinde immer wieder setzt – ob mit der Initialzündung für den MarktTreff, seinem Bildungshaus mit Mensa, Forum, Klangraum, Büros und Besprechungsraum zwischen Grundschule und Kindertagesstätte, seinem Mobilitätskonzept mit kostenlosem Bürgerbus oder seinem Kirchspiel-Park als Element der Ortskerngestaltung“, so Blöcker. Dabei seien die Gemeinde, Wirtschaft und Dorfgemeinschaft dynamisch miteinander verzahnt.

Auch der zum zweiten Mal ausgeschriebenen Sonderpreis „Wirtschaft“ der Handwerkskammer Schleswig-Holstein und der Industrie- und Handelskammer Schleswig-Holstein ging an die Gemeinde Medelby. Der erstmals vergebene Sonderpreis „Jugend“ der ALR und des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetags ging an die Gemeinde Grundhof, Kreis Schleswig-Flensburg. Beide Sonderpreise sind jeweils mit 5.000 € dotiert.

Als Gewinner-Gemeinde erhält Medelby eine Landes-Projektförderung in Höhe von 10.000 €, die sie mit 2.500 € kofinanzieren muss. Das Geld soll für die Realisierung einer Multisport-Spielarena eingesetzt werden. Zudem hat sich die Gemeinde für den Bundeswettbewerb 2023 qualifiziert.

Landwirtschaft und Umweltschutz

Die zweitplatzierte Gemeinde Brokstedt (2.100 Einwohner) überzeugte die Jury mit ihren vielfältigen Ehrenämtern und guten Ideen, wie dem „PlietschHuus“ als Haus des Lebens und Lernens.

Den dritten Rang sicherte sich Duvensee, die mit 546 Einwohnern kleinste der teilnehmenden Gemeinden. Das abgestimmte Miteinander von klimabewusster Landwirtschaft und freiwilligem Naturschutz sowie die vielfältigen ehrenamtlich betreuten Angebote für alle Altersstufen sind dabei für die Jury besondere Pluspunkte des Dorfes. Duvensees Bürgermeister Hans-Peter Grell zeigte sich sehr erfreut, dass das Engagement in der Gemeinde mit dem Preis honoriert wurde. Grell ist auch Vorsitzender des Kreisbauernverbandes Herzogtum Lauenburg. Er erklärte gegenüber dem Bauernblatt: „Umweltschutz und Landwirtschaft gemeinsamen leben und denken – das ist auch in Zukunft wichtig.“ 

Alle Preisträger des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“. Fotos: Gemeinde Duvensee
Vertreter aus Duvensee
Musikalische Begleitung aus Duvensee


WEITERE ARTIKEL
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -spot_img

JUBILÄUMSHEFT

Jubiläumsheft liegt auf einem Holztisch

Meistgeklickt

- Anzeige -
- Anzeige -