- Anzeige -
- Anzeige -
StartNachrichtenPflanzeHeimische Eiweißproduktion

Heimische Eiweißproduktion

Lupine als alternativer Proteinträger im Ackerfutterbau
Von Beeke Ehlers, Praktikantin, Tammo Peters, Landwirtschaftskammer SH
Die Grasuntersaat kann nach Ernte der Lupine in den Folgejahren weitergenutzt werden. Fotos: Tammo Peters
Heimische Eiweißpflanzen gewinnen zunehmend an Bedeutung, denn die Marktpreise für Proteinträger sind hoch und stark volatil, und zusätzlich ist gentechnikfreies Soja nicht immer verfügbar. Auch die Eiweißplanzenstrategie der Bundesregierung sieht vor, in der Zukunft den Proteinbedarf zu höheren Anteilen aus der heimischen Produktion zu decken. Aus diesen Gründen wird der Anbau von proteinreichen Kulturen fortlaufend interessanter. Dabei eigenen sich nicht

oder Angebot auswählen und Artikel gleich weiterlesen

Abonnement
upgraden

Für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 1,50 €/Monat (Jahresabo 18,- €).

Abonnement
abschließen

Digital-Abonnement für nur 60,- € für 6 Monate (Jahresabo 112,- €).

Ihre Vorteile auf einen Blick:
  • • unbegrenzter Zugriff auf alle bb+ Artikel
  • • das Bauernblatt bereits ab Donnerstagmittag auf Smartphone oder Tablet
  • • Zugang zum Archiv bisheriger Bauernblatt Ausgaben (seit August 2013)
WEITERE ARTIKEL
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -spot_img

JUBILÄUMSHEFT

Jubiläumsheft liegt auf einem Holztisch

Meistgeklickt

- Anzeige -
- Anzeige -