- Anzeige -
- Anzeige -
StartNachrichtenLandFrau„Gerecht geteilt ist halbe-halbe“

„Gerecht geteilt ist halbe-halbe“

KLFV Segeberg unterstützt Kampagne zur Kommunalwahl 2023
Von Kathrin Iselt-Segert

„Gerecht geteilt ist halbe-halbe“, finden die acht hauptamtlichen kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Segeberg. Gemeint ist der Frauenanteil in den politischen Gremien. Um den Frauenanteil bei der nächsten Kommunalwahl 2023 deutlich zu erhöhen, wollen die Gleichstellungsbeauftragten aktive Kommunalpolitikerinnen unterstützen und neue Frauen für das Ehrenamt in der Kommunalpolitik gewinnen. Der KreisLandFrauenverband Segeberg ist Kooperationspartner und unterstützt die Kampagne im Rahmen einer Seminarreihe.

 Sabine Rautenberger ist Referentin der Seminarreihe. Foto: hfr

Es sei Zeit, etwas zu ändern, sagt die erfahrene Kommunalpolitikerin Sabine Rautenberg (Grüne), seit 2003 Mitglied im Kreistag Stormarn und stellvertretende Hauptausschussvorsitzende. Es gebe regional große Unterschiede. Habe der schleswig-holsteinischen Landtag seit der Wahl im Mai immerhin eine Frauenquote von fast 38 % erreicht, liege dieser Anteil auf kommunaler Ebene durchschnittlich nur bei 23 %. Während das Amt Trave-Land einen Frauenanteil von 22,6 % hat, liegt der Anteil in Bad Bramstedt bei 30,7 % und in Henstedt-Ulzburg aktuell bei 36,4 %. „Je ländlicher die Kommunen, desto geringer ist der Frauenanteil in den Parlamenten“, so Inge Dieckmann, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bad Segeberg. Vor allem in kleineren Kommunen gebe es immer noch sogar „frauenfreie“ Gemeinderäte.

Um aktive Kommunalpolitikerinnen zu unterstützen und miteinander besser zu vernetzen und auch neue Frauen für das Ehrenamt in der Kommunalpolitik zu gewinnen, startet im September die Seminarreihe „Grundlagen der Kommunalpolitik“. 

Im Modul 1 geht es um die Spielregeln der Kommunalpolitik wie Kreis- und Gemeindeordnung und Satzungen, Aufgaben und Pflichten der Abgeordneten. Dazu werden zwei Seminare angeboten: Am Donnerstag, 1. September, im Rathaus Stadt Bad Segeberg, Anmeldung bis 25. August unter gleichstellungsstelle@badsegeberg.de sowie am Mittwoch, 14. September, in der Galerie im Rathaus Norderstedt, Anmeldung bis 7. September unter claudia.meyer@norderstedt.de

Das Modul 2 beschäftigt sich unter dem Titel „Ohne Moos nichts los“ mit dem kommunalen Haushalt, Bauleitplanung und sozialen Themen. Die Seminare dazu laufen am Mittwoch, 28. September, im Rathaus Henstedt-Ulzburg, Anmeldung bis 21. September unter svenja.gruber@henstedt-ulzburg.de sowie am Donnerstag, 29. September, im Rathaus Stadt Bad Segeberg, Anmeldung bis 22. August unter gleichstellungsstelle@badsegeberg.de

Das Modul 3 ist überschrieben mit „Klappern gehört zum Geschäft“. Es geht um den Umgang mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie das Netzwerken. Die Termine: Mittwoch, 5. Oktober, im Dorfgemeinschaftshaus in Weede, Anmeldung bis 28. September unter gleichstellung@amt-trave-land.de sowie Donnerstag, 6. Oktober, im Rathaus Kaltenkirchen, Anmeldung bis 29. September unter gleichstellungsbeauftragte@kaltenkirchen.de

Alle Veranstaltungen werden von Sabine Rautenberg geleitet, finden jeweils von 18.30 bis 21.30 Uhr statt und können kostenfrei und unabhängig voneinander besucht werden. Für Getränke und einen kleinen Imbiss ist gesorgt.

WEITERE ARTIKEL
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -spot_img
- Anzeige -

JUBILÄUMSHEFT

Jubiläumsheft liegt auf einem Holztisch

Meistgeklickt

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -