- Anzeige -
- Anzeige -
StartNachrichtenTierEs besteht akute Vergiftungsgefahr

Es besteht akute Vergiftungsgefahr

Rinder aktuell: Botulismus bei Rindern
Von Dr. Katharina Traulsen, Tierärztin
Die Behandlung erkrankter Tiere ist zeit- und kostenintensiv. In jedem Fall sollten sie in eine gut eingestreute Strohbox verbracht und engmaschig betreut werden. Foto: Hannah Lehrke
Stoffwechselprodukte des Bakteriums Clostridium botulinum sind für die Ausprägung des Krankheitsbilds Botulismus verantwortlich. Dieses Botulinumtoxin gehört zu den stärksten Giften weltweit. Clostridien können sich besonders schnell in eiweißhaltigen Stoffen ausbreiten, wie beispielsweise in einem Tierkadaver. Gelangt dieser ins Futter, zum Beispiel bei der Ernte oder im Kraftfutterlager, können auch Pflanzenfresser an Botulismus erkranken. Es besteht dann Leb

oder Angebot auswählen und Artikel gleich weiterlesen

Abonnement
upgraden

Für Abonnenten der gedruckten Ausgabe nur 1,50 €/Monat (Jahresabo 18,- €).

Abonnement
abschließen

Digital-Abonnement für nur 60,- € für 6 Monate (Jahresabo 112,- €).

Ihre Vorteile auf einen Blick:
  • • unbegrenzter Zugriff auf alle bb+ Artikel
  • • das Bauernblatt bereits ab Donnerstagmittag auf Smartphone oder Tablet
  • • Zugang zum Archiv bisheriger Bauernblatt Ausgaben (seit August 2013)
WEITERE ARTIKEL
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -spot_img

JUBILÄUMSHEFT

Jubiläumsheft liegt auf einem Holztisch

Meistgeklickt

- Anzeige -
- Anzeige -