Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Pferde, hier auf der Route 4, tragen die gelbe Kopfnummer vom Pferdesportverband Schleswig-Holstein am Halsriemen. Foto: Claudia Rohweder

Alles begann mit der Idee, ein integriertes Wegenetz zu schaffen, das von Spaziergängern, Radfahrern, Reitern und Wasserwanderern gleichermaßen genutzt werden kann. So entstand 2004 ein Rad- und Wanderweg mit achtförmigem Verlauf, dessen Schnittpunkt auf dem Preetzer Marktplatz liegt. Für Reiter wurden sechs verschiedene Rundreitwege ausgewiesen. Der Name "Schusteracht" erinnert zugleich an die Schuhmacherzunft, die bis ins 19. Jahrhundert in Preetz ansässig war.

Landschaftlich gehört das Gebiet im Kreis Plön mit Sicherheit zu den abwechslungsreichsten Gegenden, die Schleswig-Holstein zu bieten hat. Wälder, Naturschutzgebiete, Kuppen, Seen und Flüsse wechseln sich mit hübschen kleinen Dörfern, Gutshäusern und Kulturdenkmälern ab. Während die eigentliche "Acht" für Radfahrer und Wanderer 74 km umfasst, können die Reiter zwischen Rundwegen von 7 bis 19 km Länge wählen. Miteinander kombiniert kommen so insgesamt mehr als 85 km zusammen. Dadurch eignet sich das Gebiet gleichermaßen für kleinere Ausritte wie für Tages- und Wanderritte.

Ohne Planung geht es nicht

Auf der Internetseite schuster​acht.de sind die Karten für alle sechs Routen zu finden. Die Kartenausschnitte sind sehr übersichtlich gestaltet. Ausgedruckt und laminiert lassen sie sich gut zum Reiten verwenden. Alternativ können die Routen als gpx-Datei auf ein GPS-Gerät oder über spezielle Apps auf ein Mobiltelefon geladen werden. Je nachdem, welche App genutzt wird, lassen sich die Karten auch offline verwenden.

Auf jeder Karte sind Gefahrenstellen, Besonderheiten und Startpunkte verzeichnet. An den Startpunkten, auch Sattelplätze genannt, befinden sich Park- und Anbindemöglichkeiten. Einige der angegebenen Startpunkte befinden sich auf privaten Höfen. Hier ist eine telefonische Anmeldung notwendig.

Für das Reiten auf der Schusteracht benötigt jedes Pferd die gelbe Kopfnummer vom Pferdesportverband Schleswig-Holstein (PSH). "Das Tragen der Kopfnummer ist wichtiger Vertragsbestandteil mit den Grundbesitzern, auf deren Land wir reiten", schreibt der Verein Schusteracht hierzu auf seiner Internetseite. Wer keine eigene Kopfnummer besitzt, kann diese beim Futterhaus Raisdorf gegen eine Gebühr ausleihen.

Auch für die Nutzung der Reitwege ist eine geringe Abgabe zu zahlen. Im Futterhaus können Jahres-, Wochen- oder Tagesvignetten erworben werden. Tagesgäste mit eigener Kopfnummer können die Gebühren vorab an den Verein überweisen. Unterkünfte für Pferd und Reiter werden über die örtliche Tourist-Information vermittelt. Auch eine Nachfrage bei den ansässigen Reit- und Pensionsställen lohnt sich, da einige Höfe private Übernachtungsmöglichkeiten anbieten.

 

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Bauernblattausgabe 22/2021 unter der Rubrik "Pferd & Reiter" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben