Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Enna Joswig kam mit Upsala auf den dritten Platz im CCI**-S und ist damit Championesse bei den Junioren und Jungen Reitern. Foto: Anja Haltenhof

Bei herrlichstem Wetter fand in diesem Jahr die traditionelle Herbstvielseitigkeit in Bad Segeberg statt. An zwei Tagen wurden auf dem Landesturnierplatz und im Ihlwald die neuen Landesmeister im sogenannten Nord-Ostsee-Championat ermittelt, einer CCI**-S-Prüfung beziehungsweise einer Vielseitigkeitsprüfung der Klasse A.

"Besser hätte es nicht sein können", freute sich Matthias Karstens, Geschäftsführer des ausrichtenden Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein. Schon am Sonnabend, an dem die Dressur- und Springprüfungen durchgeführt wurden, kamen viele Besucher. Am Sonntag waren es dann entlang der Geländestrecke noch mehr.

Sicher auch ein Magnet war Olympiasiegerin Julia Krajewski, die mit zwei sechsjährigen Pferden in den Norden gekommen war. Eins davon, Great Twist D'Ive, sollte hier auf die Weltmeisterschaft der jungen Vielseitigkeitspferde in Lyon vorbereitet werden. Dabei ging es Krajewski nicht um die Schnelligkeit, "sondern das Sammeln von guten Erfahrungen".

Gleich nach der Besichtigung des Geländes sagte sie: "Das ist sehr schön gebaut, mit einem freundlichen Einstieg. Nach hinten wird es dann schwieriger und es wird noch einmal alles abgefragt." Doch das war kein Problem für die Goldmedaillengewinnerin und ihren Zangersheider Wallach. Schon nach der Dressur lag das Paar auf dem dritten Platz, den sie nach fehlerfreien Runden im Springen und im Gelände auch halten konnten.

In der Abteilung der Reiter aus Schleswig-Holstein und Hamburg setzte sich Neele-Sophie Wittkohl mit Dior de La Neé durch und holte sich damit den Meistertitel. Die Starterin der Reitsportgemeinschaft Schmalensee, Kreis Segeberg, die in diesem Jahr auch schon in Süsel gewonnen hat, lieferte sich ein spannendes Duell mit Dirk Schrade aus Heidmühlen, Kreis Segeberg, im Sattel von La Duma xx, der am Ende nur 0,4 Punkte hinter ihr lag. Bronze ging an Wittkohls Vereinskollegin Beeke Jankowski und Didgeridoo, die in der Prüfung auf dem sechsten Platz gelandet waren.

 

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Bauernblattausgabe 41/2021 unter der Rubrik "Pferd & Reiter" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben