Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ein ungewohntes Bild, aber so sahen Abstimmungen bei Jahreshauptversammlungen „damals“ aus. Foto: ljv

Wie kann eine Jahreshauptversammlung aussehen, wenn kein Mensch im Saal sitzt? Diese und weitere Fragen, die auch die Landjugend in Zeiten der weltweiten Pandemie beschäftigt, beantwortete die Geschäftsstelle des Landjugendverbandes bei einem Onlineinfoabend.

Zu Beginn der digitalen Veranstaltung erläuterten Jaenne Albert und Florian Kruse die rechtlichen Grundlagen des Vereinsrechts. So sehe die Satzung der meisten Landjugendgruppen vor, dass mindestens einmal im Jahr eine Mitgliederversammlung stattfinden müsse. Mit der Mitgliederversammlung gingen auch die Entlastung des jeweiligen Vorstandes und die Neuwahl als Teil der Versammlung einher. Was aber tun, wenn aufgrund der aktuellen Verordnungen und Erlasse zum Umgang mit dem Corona-Virus eine Durchführung von Mitgliederversammlungen in der altbekannten Form derzeit nicht denkbar ist? Die beiden Bildungsreferenten betonten, dass das Vereinsrecht trotzdem vorsehe, dass man sich zwingend an die jeweilige Vereinssatzung halten müsse.

Ein Zwiespalt, den die Bundesregierung bereits im vergangenen Jahr erkannte. Um diesen zu lösen, schuf sie im Rahmen des "Gesetzes zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafrecht" die Möglichkeit, trotzdem satzungskonforme Versammlungen durchzuführen. Artikel 5 dieses Gesetzes sieht vor, dass Mitgliederversammlungen während der Pandemie auch in digitaler und schriftlicher Form erfolgen könnten, auch wenn dies nicht in der Satzung vorgesehen sei. Damit digitale oder schriftliche Mitgliederversammlungen gelängen und gültig seien, bedürfe es aber einer besonders guten Vorbereitung, so die Referenten.

Dazu erklärten Jaenne und Florian im zweiten Teil der Infoveranstaltung, welche Möglichkeiten die Landjugendgruppen haben und wie die digitalen Tools genutzt werden können. Zunächst wurde der Ablauf einer digitalen Jahreshauptversammlung beschrieben und im Anschluss daran die Nutzung eines Tools für Abstimmungen erklärt.

 

Den kompletten Beitrag findest du in der Bauernblattausgabe 11/2021 unter der Rubrik "Landjugend" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben