Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Esther Fimm, Ronja Schoel und Melina Bornholdt (v. li.) auf der Rallye, bei der es auch eine Big-Bag-Challenge gab. Foto: Landjugend Selenter See

Seit vielen Jahren kommt die Landjugend Selenter See zur Pfingstrallye in Ottenhof zusammen. Alle freuten sich, dass das Treffen aufgrund der Corona-Lockerungen nun wieder möglich war. So begaben sich sechs Gruppen auf eine Strecke von 6 km, auf der es an zehn Stationen Aufgaben gab, die vom Gummistiefelweitwurf bis zum Gurgeln von Scheunenfetenklassikern reichten.

Damit der Weg zu den nächsten Stationen nie langweilig wurde, bekam jede Gruppe am Start einen Zettel mit Aufgaben to go. Dabei ging es unter anderem darum zu schätzen, wie groß das Feld ist, auf dem 2018 das Ottenhof Openair stattfand. Während der Tour der Gruppen wurde von Vorstandsmitgliedern, die sich auf der Strecke verteilt hatte, auf die Einhaltung der Corona-Regeln geachtet. Sie betreuten auch die verschiedenen Stationen. Auf der Strecke trafen die Gruppen viele Radfahrer, die sich freuten, dass die Laju so eine Rallye auf die Beine stellt.

Wir werden auch in Zukunft mehr Aktivitäten planen, um die Mitglieder bei Laune zu halten. Von den Mitgliedern, die bei der Pfingstrallye mitgemacht haben, bekamen wir sehr viel positives Feedback. Da keine Siegerehrung vor Ort stattfinden konnte, haben wir uns als Vorstand überlegt, einen kurzen Film vom ganzen Tag zu erstellen. Dieser war schon am Abend online, sodass alle Mitglieder den Film angucken konnten und nun auch erfuhren, wer an dem Tag die beste Gruppe war. Preise gab es nicht nur für die Gewinner, sondern auch für die platzierten Teilnehmer. Diese werden noch an die Gruppen verteilt.

Bei der Pfingstrallye konnte die Laju sogar neue Mitglieder gewinnen und sie freut sich über jeden, der auch noch Lust hat, bei der Laju Selenter See mitzumachen.

nach oben