Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Agrarausschusssprecherin Wiebke Wendt Foto: ljv

Mit neuer Rolle, guten Ideen und hoch motiviert startet das Team des Agrarausschusses ins Jahr 2021. Auf der digitalen Landesversammlung des Landjugendverbands im Dezember wurde nicht nur das dreiköpfige Sprecherteam des Agrarausschusses gewählt, sondern auch dessen Rolle wurde neu definiert und gestärkt.

Trotz der Umstände rund um Corona blieben die Agrarausschusssprecher und -specherinnen im vergangenen Jahr nicht untätig. Welche Aufgaben hat eigentlich der Agrarausschuss? Diese Frage stellte sich das bisherige Sprecherteam – Heiko Finck, Wiebke Wendt und Peter Matthias Andresen –, als sie der neuen Agrarreferentin des Landjugendverbandes, Jennifer Müller, im Sommer 2020 ihre Position zu aktuellen Agrarthemen und die Bedeutung des Agrarausschusses innerhalb des Verbandes erklärten.

Da viele geplante Veranstaltungen im vergangenen Herbst ausfielen, konnte sich das Agrarausschusssprecherteam die Zeit nehmen, diese Frage zu beantworten und somit die Bedeutung des Ausschusses im Verband neu zu definieren. Schließlich präsentierte das Sprecherteam dem Vorstand nach mehreren Sitzungen und vielen Ideensammlungen ein Papier, aus dem die zukünftigen Aufgaben des Agrarausschusses hervorgehen, und zwar wie folgt:

  • Der Ausschuss soll sich intensiv mit Themen aus dem Agrarbereich beschäftigen und Stellung zu aktuellen agrarpolitischen Fragen beziehen.
  • Außerdem erarbeitet er Konzepte zur Öffentlichkeitsarbeit für die Landwirtschaft und sucht den Dialog mit der Gesellschaft.
  • Die Mitarbeit an Themen der Aus- und Weiterbildung und die Vertretung in Gremien landwirtschaftlicher Interessenverbände werden ebenfalls als Aufgaben festgeschrieben.

Nach diesem klaren Signal, dass sich der Agrarausschuss definierte Aufgaben wünscht, schlug der Landesvorstand kurzerhand vor, den Agrarausschuss und dessen Aufgaben in die Satzung aufzunehmen. Die Intention war, dem Agrarausschuss eine größere Bedeutung und vor allem eine Stimme zu geben. Hannes Bumann stellte als Sprecher des Landesvorstandes den Antrag auf der digitalen Landesversammlung im Dezember vor, und die Delegierten stimmten diesem zu. Dies beinhaltete auch, dass der Agrarschuss künftig bei Gremiensitzungen, wie es die Sitzungen des Landesausschusses und die Landesversammlung sind, eine Stimme hat.

Den kompletten Beitrag findest du in der Bauernblattausgabe 3/2021 unter der Rubrik "Landjugend" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben