Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Morgendliches Treffen zum Treckerkonvoi Foto: ljv

Bereits zum dritten Mal fuhr die Laju Wesselburen und Umgebung im Teckerkonvoi zum Erntedankfest. Carina Schoof als damalige erste Vorsitzende hatte die Aktion einst ins Leben gerufen und war bei Pastorin Simone Fucker auf großen Zuspruch für diese Idee gestoßen. Aufgrund des guten Drahts zwischen den Wesselburener Pastoren und der Landjugend Wesselburen hat die Mitwirkung der Landjugend bei zahlreichen kirchlichen Aktivitäten stark zugenommen.

Nach drei Ehrenrunden um die St. Bartholomäus-Kirche fanden sich die geschmückten Traktoren auf dem Kirchplatz ein, ebenso auch der Fendt 231 GTS von Familie Möller mit der von der Kreislandjugend Dithmarschen gebundene Erntekrone.

Gemeinsam mit Pastorin Simone Fucker, Pastor Klaus Struve, prominenten Gästen wie Bischof Gothart Magaard, Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) und Vizebauernpräsident Klaus-Peter Lucht zogen auch die LandFrauen und die Landjugend in die Kirche ein. Nach der zweiten Strophe des beliebten Erntedankliedes "Wir pflügen, und wir streuen" kamen die erste Vorsitzende und der erste Vorsitzende der Landjugend Wesselburen, Sina Kruse und Kai Eggers, zu Wort: "Dankbar zeigen wir uns an diesem Tag für einen außerordentlichen, nicht selbstverständlichen Wohlstand an einem der Hochertragsstandorte der Welt und dafür, dass wir uns auf unsere heimische Landwirtschaft verlassen können. Primär benötigen Landwirte langfristige Planungssicherheit und praxisbezogenes politisches Denken. Rückenwind und Verständnis erhoffen wir uns von Verbraucher und Politik und wünschen uns konstruktive Gespräche."

Die Landjugend Wesselburen erinnert sich gern an dieses besondere Erntedankfest, an dem sie aktiv mitwirken konnte.

 

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Bauernblattausgabe 41/2021 unter der Rubrik "Landjugend" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben