Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Landjugend bei der Übergabe der Erntekrone im Kieler Landwirtschaftsministerium Foto: Jennifer Müller

Eine prächtige Erntekrone übergaben Mitglieder der Landjugend aus dem Kreis Pinneberg und Vertreter des Landjugendverbandes im Landwirtschaftsministerium (Melund) in Kiel.

Noch bevor sie im Gebäude in der Mercatorstraße empfangen wurden, gab es beim Treffen vor dem Gebäude schon mal Grund zum Gratulieren, denn Laju-Geschäftsführerin Jennifer Müller hatte an diesem Tag gerade ihre Prüfung für den Jagdschein bestanden.

Im Ministerium wurden die Landjugendlichen von der Abteilungsleiterin für Landwirtschaft im Melund, Katrin Lütjen, und Harald Bach, zuständig für die Zweite Säule, herzlich empfangen. Nachdem die Beteiligten mit allen Kräften die prächtige und schön geschmückte Erntekrone aufgehängt hatten, wurde von den Pinnebergern Levke von der Ahe und Steffen Kühl ein Impulsvortrag über die diesjährige Ernte gehalten, die unter schwierigen Bedingungen eingebracht werden musste.

In der anschließenden Diskussion ging es nicht nur um die Ernte und die Wertschätzung des Erntedankfestes, sondern auch um viele fachliche Themen wie die Düngeverordnung, die Verteilung von Fördermitteln und die Entwicklung des ländlichen Raumes. Dabei betonten die Lajus, dass sich gerade im Lockdown gezeigt habe, dass die Digitalisierung auf dem Land eine große Herausforderung darstelle, aber diese auch eine gute Chance sei und dadurch Themen wie Homeoffice oder Co-Working-Space immer präsenter werden.

nach oben