Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Für eine ordentliche Portion Sonne und frische Luft sorgte die Aufgabe in der Mittagspause am letzten Klausurtag Ende Januar. Jeder war dazu aufgefordert, nach draußen zu gehen und ein kreatives, schönes oder witziges Bild im Schnee zu machen. Fotos: privat

Für einen frisch gewählten Landesvorstand (Lavo) beginnt das neue Landjugendjahr mit einer intensiven Klausurtagung, auf der Kennenlernen und Teambuilding an oberster Stelle stehen. Genauso wichtig sind auch die vielen inhaltlichen Themen. Natürlich fand dieser diesmal digital statt.

Statt eines Wochenendes strickten die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle auf einfallsreiche Weise die Inhalte für mehrere Videokonferenzen, verteilt auf einen Abend und zwei Tage – angefangen mit einem ungewöhnlichen Kennenlernen, bei dem Tanzschuhe und Indianerkopfschmuck in die Kamera gehalten wurden, über einen Online-Escape-Room bis hin zu einer digitalen Schnitzeljagd. Wer sich anfangs fragte, ob ein Teamtraining überhaupt ansatzweise digital möglich sei, erlebte, dass es in Anbetracht der Umstände vergleichsweise gut funktionierte.

Zum Kennenlernen zeigte jeder und jede einen Gegenstand, der ihn oder sie ausmacht oder eine Eigenschaft von ihm oder ihr beschreibt. Man bekam einen Eindruck, wer gerne das Tanzbein schwingt, fremde Länder erkundet oder schon mal bei den Karl-May-Festspielen als Reiterstatist unterwegs war.

Ein Highlight war der Online-Escape-Room. Die Hintergrundgeschichte war, dass der Erzfeind von Sherlock Holmes, Moriarty, aus dem Gefängnis ausgebrochen war. Nun sollte ermittelt werden, wie ihm dies gelang. Sherlock Holmes war leider an einem weltweit auftauchenden Virus erkrankt, sodass die Lavo-Teams seinen Job übernehmen mussten. Ähnlich wie bei Escape-Räumen in der Realität ging der Vorstand, in zwei Teams eingeteilt, in einen digitalen Raum. Nun mussten knifflige Rätsel gelöst werden, um der Lösung des Falls näherzukommen. Und währenddessen tickte die Zeitbombe, die nach abgelaufener Zeit explodieren würde.

Um noch ein bisschen mehr voneinander zu erfahren, gab es anschließend ein paar Runden mit digitalen Fragewürfeln. Wie bei einem Spielautomaten wurde auf einen Knopf gedrückt, und nach einem kurzen Mischen wurde eine Frage angezeigt. Wer war dein Kindheitsheld? Was ist dir in jüngster Zeit weniger wichtig geworden? Was ist deine Lieblingszeitverschwendung? So erhielten alle auch einen kleinen Einblick in die Freizeitgestaltung der anderen.

 

Den kompletten Beitrag findest du in der Bauernblattausgabe 7/2021 unter der Rubrik "Landjugend" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben