Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Schleswig-Holsteiner auf der Bundesmitgliederversammlung mit dem Bundesvorsitzenden Jan Hägerling: (vorn v. li.) Luka Backhus, Jana Messerschmidt, Erja Söhl, Jan Hägerling, Tajo Lass, Marieke Höhne, Torben Garbade und Jessica Garbade sowie (hinten v. li.) Hanna Kühl, Hendrik Grafelmann und Hannes Bumann. Foto: Carina Gräschke/BDL

Lange erwartet und mit einigen zusätzlichen Auflagen möglich gemacht, konnte die Bundesmitgliederversammlung des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL) Mitte November in Berlin in Präsenz stattfinden.

Für die Sicherheit aller Beteiligten war die Versammlung um einen Tag verkürzt worden und es galt 2G-Plus. Neben der großen Freude über das Wiedersehen, freute man sich viele neue Lajus aus den anderen Landesverbänden kennenzulernen. Zunächst ging es in der Arbeitsgruppe Deutscher Landjugendtag darum, an den benötigten Grundvoraussetzungen und dem Format des Deutschen Landjugendtags zu feilen, um diesen wieder attraktiver für Landesverbände zu machen.

Auf der Bundesmitgliederversammlung standen neben den Berichten des Bundesvorstands zur Arbeit in der Zukunftskommission Landwirtschaft auch der Austausch über die Internationale Grüne Woche sowie Anträge und ein Positionspapier zur Schweinehaltung auf der Tagesordnung. In dem Papier fordert der BDL eine freiwillige und befristete Umstrukturierungsprämie für betroffene schweinehaltende Betriebe, um Zukunftsperspektiven für sie in Deutschland zu erreichen. Begleitet werden soll diese Forderung von Maßnahmen wie "5xD". Damit soll ein gravierender Strukturbruch verhindert und ein moderater Strukturwandel begleitet werden.

Ein weiteres Thema war die Flutkatastrophe im Ahrtal. Um die Menschen vor Ort bei der Aufbauarbeit und Wiederherstellung der Dörfer zu unterstützen, stellte der Landjugendverband Rheinland-Nassau den Antrag auf einen bundesweite Sonderaktion. Den Landjugendverbänden ist dabei freigestellt, in welcher Form sie ihre Unterstützung und Verbundenheit gegenüber den Landjugendlichen im Ahrtal zeigen.

Einig waren sich die Versammelten, dass trotz der vielen Vorteile, die Onlineveranstaltungen bieten, nur in Präsenz intensive Diskussionen und Sitzungskultur gelebt werden können.

 

Auf der Mitgliederversammlung des Landjugendverbandes Schleswig-Holstein wurde zudem der neue Vorstand gewählt. Alle Funktionen sind wieder pari pari besetzt worden. Die vier jungen Frauen und die vier jungen Männer stellen sich im aktuellen Bauernblatt vor.

nach oben