Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die sechs Teilnehmerinnen, die in Rendsburg ihre Zertifikate erhielten (v. li.): Laura Kremeike, Renate Pöhlmann, Brunhild Mordhorst, Antje Knossalla, Inge Schneekloth-Plöger und Sylke Messer-Radtke. Für die nächste zweitägige Schulung am 19. und 26. Oktober in Heide sind noch wenige Plätze frei. Anmeldung unter landfrauen-sh.de Foto: Ninette Lüneberg/lfv

Zwei lehrreiche Schulungstage liegen hinter insgesamt zwölf LandFrauen, die in Rendsburg und Bad Segeberg zu Digitalen Patinnen ausgebildet wurden. Die Digitale Patin ist ein Kooperationsprojekt des Breitband-Kompetenzzentrums Schleswig-Holstein (BKZ.SH) und des LandFrauenverbandes.

LandFrauen aus allen Ortsvereinen des Landes können sich für die Schulung anmelden und Trainerin in Sachen Digitalkompetenz werden. Die Digitalen Patinnen sind Frauen, die mobile Geräte wie Tablets und Smartphones bereits in ihren Alltag einbinden. In der Schulung zur Digitalen Patin bekommen sie das nötige Rüstzeug an die Hand, um ihr Wissen weiterzugeben.

"Ich freue mich, dass es endlich wieder losgehen kann", begrüßte Hanna Brandt vom BKZ.SH die LandFrauen zur ersten Veranstaltung nach der pandemiebedingten Pause. Seit der Auftaktschulung im Februar 2020 ist einige Zeit vergangen, in der geplante Termine aufgrund der Kontaktbeschränkungen immer wieder verschoben werden mussten. "Umso motivierter sind wir, das Projekt gemeinsam mit den LandFrauen nun weiter vorantreiben zu können", so die Schulungsbeauftragte. Diese Motivation ist auch den Teilnehmerinnen anzumerken, während sie wissensdurstig alle Informationen aufnehmen. Neben technischen und organisatorischen Inhalten steht auch das Erproben der eigenen Präsentation auf der Tagesordnung. Nach der zertifizierten Ausbildung können die Digitalen Patinnen in ihrem Umfeld eigene Schulungsangebote zur Förderung der Digitalkompetenz anbieten.

"Nicht erst seit dem letzten Jahr haben wir gemerkt, wie wichtig digitale Teilhabe heutzutage ist", so Hanna Brandt. Laut Digital-Index 2020/2021 falle besonders älteren Menschen der Umgang mit technischen Geräten schwer. Das Interesse am Internet wiederum steige auch bei der älteren Generation. "Auf den Weg der Digitalisierung wollen wir alle mitnehmen. Dafür braucht es deutlich mehr digitale Bildungsangebote, gerade im ländlichen Raum." Um das zu unterstützen stellt das BKZ.SH Schulungsgeräte zur Verfügung, die die Trainerinnen sich für ihre eigenen Veranstaltungen ausleihen können. Damit fördert das Projekt Digitale Patin neben digitaler Teilhabe auch ehrenamtliches Engagement.

nach oben