Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Arme hoch und eine laute Bestätigung für die jeweilige Sprecherin rufen, das schafft Motivation. Nicole Arnold macht vor dem Bildschirm engagiert mit. Foto: privat

Der LandFrauenverband Schleswig-Holstein hatte zum wiederholten Mal die Selbstmarketing- und Kommunikationsexpertin Caroline Krüll zu Gast, die mit einem neuen Thema aufwartete: "Neustart 21 – mein neues Jahr: stark, selbstbewusst und happy". Wegen den aktuellen Corona-Auflagen musste es als Onlineseminar stattfinden.

Beworben wurde dieser Kurs mit "abwechslungsreich, viel Praxis und Bewegung vor der Kamera, gespickt mit Leichtigkeit und Motivation". Wie soll das denn gehen? Ich bin zu Hause, schaue auf den Monitor und soll dann motiviert und gestärkt aus dem Tag herausgehen? Auf solche Zweifel kommt man nur, wenn man Caroline Krüll noch nicht live erlebt hat wie ich!

Meine Ausgangslage an dem Tag: Mann und Kind sind gebrieft. Mutti hat ein Onlineseminar und ist nur bei hartnäckigen Problemen zu stören. Ich sitze mit Puschen und bequemer Sporthose am heimischen Esstisch. Der Ofen wärmt, das Notebook ist aufgebaut. Während die Teetasse mit duftendem Tee zur Rechten, das Seminarskript zur Linken platziert ist, lerne ich interessante Frauen aus ganz Schleswig-Holstein kennen.

Caroline zeigt eine Postkarte, auf der ein Smiley abgebildet ist. Sie dreht die Karte nach links, und es erscheint ein trauriges Gesicht. Dabei stehen zwei Worte: "Du entscheidest". Also nicht das Gegenüber – ob Kollege, Chef, Partner, Eltern, Geschwister oder Kinder – prägt mein Befinden, sondern jede und jeder trägt selbst die Verantwortung dafür.

Es folgt ein Exkurs in die gegenwärtige Corona-Situation. Wir beleuchten aber nicht die Ursachen der Pandemie, sondern welche Art Mensch ich im Umgang mit Krisen bin: eher ängstlich, wütend, grundsätzlich gegen alles? Habe ich Vertrauen in das Leben? Wir kommen zu dem Ergebnis, dass ich nur dann Einwirkungen von außen widerstehen kann, wenn meine Persönlichkeit in sich ruht.

Den kompletten Beitrag finden Sie in der Bauernblattausgabe 4/2021 unter der Rubrik "LandFrau" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben