Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Willkommener Austausch der Jungen LandFrauen, an dem auch die Präsidentin und die Vizepräsidentin des LandFrauenverbandes, Ulrike Röhr (vierte Reihe li.) und Claudia Jürgensen (erste Reihe 2. v. r.) teilnahmen. Foto: lfv

Das war ein willkommenes und produktives Wiedersehen für Junge LandFrauen aus ganz Schleswig-Holstein, die sich im Rahmen des gleichnamigen Arbeitskreises des LandFrauenverbandes kürzlich online trafen. Bevor sie sich über Projektideen austauschten, war die Trainerin, Speakerin und Strategieberaterin Janina Tiedemann aus Niedersachsen zu Gast.

Mit der Aussage: "Wenn Nora an sich glaubt und ihre Stärken erkennt, kann auch sie eine Arche bauen", motivierte Janina Tiedemann die 23 Jungen LandFrauen im Rahmen des Onlinearbeitskreises, selbstbewusster durch den Alltag, aber auch an Jobs und leitende Positionen heranzugehen. Schließlich sei frau Chefin ihrer eigenen Einstellung. Das Anerkennen der eigenen Leistung, Erfolge und Stärken könne erlernt werden, so Tiedemann. Zugleich sollten diese immer mal wieder hinterfragt werden. Auch Schwächen zu haben, diese zu erkennen und an ihnen zu arbeiten, sei seine Stärke. Allerdings sei es oft noch wichtiger, sie einfach zu akzeptieren, das mache stark. Dabei könne es helfen, sich erreichbare Ziele zu setzen und die Messlatte nicht immer superhoch zu legen, ermunterte die Referentin ihre Zuschauerinnen.

An den Vortrag angeschlossen waren Breakout-Sessions, in denen sich die Orgateammitglieder austauschten und gemeinsam Projektideen erarbeiteten, die aktuell und coronakonform durchgeführt werden können. Unter anderem wurden Kochevents, Sportchallenges, Spendenläufe, Motivationsbriefe angesprochen. Die Jungen LandFrauen blicken positiv in die kommende Zeit, auch weil sie in diesen Veranstaltungen eine gute Chance sehen, die Mitglieder weiter zu erreichen.

nach oben