Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Teilnehmerinnen des Onlineseminars mit der Bildungsreferentin des LandFrauenverbandes, Maren Sievering (oben 2. v. li.), und Kommunikationstrainerin Christine Gribat (Mitte 3. v. li.) Foto: lfv

Nach einem erfolgreichen Start ins neue Jahr mit dem ersten LandFrauenseminar 2021 im Onlineformat zum Thema Motivation taucht der Verband immer weiter in die digitale Welt ein. Am Montag "trafen" sich zehn LandFrauen aus ganz Schleswig-Holstein. Diesmal ging es darum, "Besprechungen ergebnisorientiert und konstruktiv zu moderieren". Geleitet wurde das Onlineseminar von der Preetzer Kommunikationstrainerin Christine Gribat.

Zum Seminar erschienen alle Teilnehmerinnen pünktlich auf dem Bildschirm. Alles war gut vorbereitet durch einen Technikcheck am Vorabend. So konnten alle problemlos direkt ins Thema starten. Birte Oesau, die die Damen im Namen des Landesvorstandes begrüßte, hielt ein Bild mit einem roten Faden in die Kamera. Damit zeigte die Beisitzerin aus dem Kreis Steinburg das erste Handwerkszeug, mit dem Besprechungen ergebnisorientiert moderiert werden.

Christine Gribat nahm "den Faden" auf und gab nicht nur umfassende Einblicke in die Moderation von Besprechungen, die "live und in Farbe" stattfinden, sondern stellte den Teilnehmerinnen auch kreative Methoden für einen digitalen Austauch vor. Sie betonte dabei, egal ob live oder digital: Anliegen müsse es immer sein, dass die Vorgehensweise zielführend sei. Um die Erkenntnisse zu vertiefen, arbeiteten die Teilnehmerinnen in sogenannten Breakout-Sessions (digitale Gruppenräume) und auch die Whiteboard-Funktion wurde genutzt. Diese eigne sich besonders, um Themen "zu parken", so Gribat. Derartige "Themenspeicher" seien gute Hilfsmittel, mit denen Themen ohne Bewertung hintenangestellt werden könnten, um so den Fokus der Besprechung beizubehalten.

 

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Bauernblattausgabe 7/2021 unter der Rubrik "LandFrau" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben