Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

An diesem Schreibtisch werden viele Entscheidungen von Marlis Clausen getroffen. Foto: Imke Kuhlmann

Ihr Herz schlägt für die Vier- und Marschlande in Hamburg. Marlis Clausen hat dabei die nachfolgende Generation im Blick. Sie ist Geschäftsfrau, LandFrau, Vorsitzende der Gemeinschaft Vier- & Marschlande, Vorsitzende des Fördervereins Erntedankfest und im Vorstand des Vereins Wirtschaft & Stadtmarketing Bergedorf. Und auch wenn durch die Corona-Einschränkungen einige Veranstaltungen ausfallen – auch bei Marlis Clausen hat ein Tag nur 24 Stunden. Im Interview verrät die engagierte 65-Jährige, was sie antreibt.

Woher kommt Ihre große Leidenschaft für die Region?
Marlis Clausen:
Ich wurde in den Vier- und Marschlanden geboren und bin dem Gebiet sehr verbunden. Mir hat schon immer die Kraft der Gemeinschaft und der Menschen viel bedeutet, seien es die Kunden, unsere Mitarbeiter, die Vereine, Verbände und natürlich die Personen, die hier ihr Geld verdienen. Ich habe in meinem Leben viel Glück gehabt, was ich mit der Region verbinde. Unser Landgebiet ist so wunderschön, es ist lebenswert. Mir macht es andererseits große Sorge, wenn ich auf das Sterben von Gartenbaubetrieben oder Existenzen in der Landwirtschaft blicke. Ich möchte die Vier- und Marschlande lebens- und liebenswert erhalten. Darüber hinaus geht mein Bestreben dahin, Stadt und Land zusammenzuhalten, also Bergedorf und die Vier- und Marschlande.

Haben Sie hier Ihren beruflichen Weg begonnen?
Ja, 1974 sind mein Mann Niko und ich mit einem 40 Quadratmeter großen Getränkemarkt gestartet. Damals habe ich noch als Bankkauffrau gearbeitet. Inzwischen führen wir zwei Lebensmittelmärkte, ein Bistro mit Fischverkauf und das "Vierländer Landhaus" mit Catering und Veranstaltungen. Unsere Söhne sind inzwischen ins Unternehmen mit eingestiegen.

Sie sind ehrenamtlich sehr engagiert, unter anderem in der Gemeinschaft Vier- & Marschlande (GVM). Was für ein Verein ist das?
Die GVM hat das Ziel, ihre Mitglieder in ihren Aktivitäten zu unterstützen. Die Marktposition dieser Unternehmen, ihrer Produkte sowie Dienstleistungen zu sichern und auszubauen, gehört zu den Hauptaufgaben. Doch auch die Pflege der Traditionen und die Attraktivität dieses schönen Landstrichs zu fördern, zählt zum Engagement des Vereins. Wir leben in einem so wunderschönen Landstrich direkt an der Elbe, hier lohnt es sich, den Tourismus für das Gebiet weiter anzukurbeln. Die GVM ist maßgeblich am Erntedankfest beteiligt. Sie ist aktives Mitglied im Förderverein Erntedankfest e. V., der seit 2011 das große Vier- und Marschländer Erntedankfest organisiert. Über 34 Jahre wurde es von den Kirchwerder LandFrauen und dem Vierländer Trachtenverein organisiert.

Den kompletten Beitrag finden Sie in der Bauernblattausgabe 30/2020 unter der Rubrik "LandFrau" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben