Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Beim Spaziergang am Kanal und in der Natur entspannt sich Merle Pahl. Foto: Jennifer Ruske

Stand-up-Paddeln, Kanufahren, Klettern: Sportlich liest sich das aktuelle Programm der Jungen LandFrauen Rendsburg-Eckernförde. Mitgestaltet hat das Merle Pahl. Die 28-Jährige gehört zu den Mitgründerinnen der neuen Gruppe für jüngere Frauen. Doch die Vereinsarbeit ist nur ein Hobby der Rendsburgerin, die sich für das Landleben in allen Facetten engagiert.

Ihre Tage müssen mehr als 24 Stunden haben. Anders lässt es sich kaum erklären, wie Merle Pahl es schafft, sich neben ihrer Vollzeitstelle als Kreisgeschäftsführeranwärterin beim Bauernverband Schleswig-Holstein auch noch in ihrer Freizeit so tatkräftig zu engagieren. Neben der LandFrauenarbeit spielt sie plattdeutsches Theater, singt in einem Chor, macht Sport, kocht mit Leidenschaft und trifft sich mit ihren Freunden.

"Ich bin ganz gut im Organisieren", meint die hochgewachsene junge Frau mit den langen blonden Haaren lachend. "Das kommt mir wahrscheinlich zugute." Vielleicht gehen ihr die Arbeit und das ehrenamtliche Engagement aber auch leicht von der Hand, weil ihr alles, was sich um Landwirtschaft und das Leben auf dem Lande dreht, einfach viel Spaß macht.

Das war jedoch nicht immer so. Aufgewachsen ist die heute 28-Jährige auf dem elterlichen Hof in Schülldorf bei Rendsburg. "Natürlich haben mein jüngerer Bruder und ich auf dem Hof oder bei den Kühen mitgeholfen", sagt sie. "Aber so wirklich Spaß hat mir das damals nicht gemacht." Daher absolvierte Merle Pahl eine Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen. "Ich mochte Mathe schon immer gern."

Doch ganz zu Hause fühlte sie sich in der Branche nicht. "Kurioserweise führte mein Weg an dem Punkt zurück in die Landwirtschaft- und sie ist zur Leidenschaft geworden. Das hätte ich anfangs nie gedacht."

Den kompletten Beitrag finden Sie in der Bauernblattausgabe 31/2020 unter der Rubrik "LandFrau" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben