Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Helga Schwartkop mit dem Steinburger Jahrbuch 2021. Foto: Sabine Kolz

Viele Jahre hat Helga Schwartkop aus Bahrenfleth/Kreis Steinburg im Archivkreis Molfsee des LandFrauenverbandes Schleswig-Holstein mitgearbeitet. Aus den gesammelten Dokumenten sind mehrere Ausstellungen entstanden. Jetzt hat die LandFrau über diese Arbeit auf Platt im Steinburger Jahrbuch berichtet.

Das wird seit 1957 vom Steinburger Heimatverband herausgegeben, immer zu unterschiedlichen Themen. In diesem Jahr befasst sich das Buch mit dem Niederdeutschen und enthält Geschichten über die plattdeutsche Geschichte. Im Alltag, in der Schule und auf wissenschaftlichen Gebieten wurde schon immer auch Platt geschnackt, und der Verein legt großen Wert auf den Erhalt dieser Sprache. Mittlerweile befassen sich verschiedene Gruppen mit der Bewahrung der Sprache.

Der von den Sparkassen ausgeschriebene Wettbewerb "Schölers leest Platt" fördert das Niederdeutsche ebenso wie Kurse in Schulen oder Volkshochschulen.

Ein weiteres Kapitel in dem Jahrbuch sind Museen und Archive, die sich mit dem Plattdeutschen befassen. Dazu gehört das LandFrauenarchiv im Freilichtmuseum Molfsee, das 2007 gegründet wurde. Helga Schwartkop war sofort begeistert von der Idee, darüber zu schreiben. Im Wandel der Zeit "Wir waren uns bewusst, dass sich die Gesellschaft geändert hat", erzählt Helga Schwartkop. Lebten früher noch alle Generationen auf dem Hof oder zumindest in der Dorfgemeinschaft, gehen heute die Kinder zum Studieren aus dem Haus, in andere Städte, oft ins Ausland. "Familie und Ausbildung, aber auch die Lebensgestaltung im Allgemeinen setzt sich doch stark von früheren Zeiten ab", so die LandFrau. Sie selbst ist Jahrgang 1941 und auf dem elterlichen Hof mit Platt als Umgangssprache aufgewachsen.

 

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Bauernblattausgabe 27/2021 unter der Rubrik "LandFrau" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben