Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

In einer fröhlichen Gruppe bringt das Basteln viel mehr Spaß als allein, weiß Kursleiterin Ulrike Hollnagel (im schwarzen Pulli).

Glitzernde Schatzkästchen aus ausgedienten Eierschachteln waren bei den Kids der Renner. Fotos: Silke Bromm-Krieger

Viele Volkshochschulen und Familienbildungsstätten bieten aktuell weihnachtliche Bastelkurse für Eltern und Kinder an, so auch das Haus der Familie in Kiel. Das Bauernblatt war bei einem Kurs dabei.

Kursleiterin Ulrike Hollnagel bastelt leidenschaftlich gern. Dabei achtet die Diplom-Ökotrophologin darauf, beim kreativen Tun auch die Nachhaltigkeit im Blick zu behalten. Heute möchte sie mit ihren kleinen Teilnehmern im Alter von vier bis acht Jahren aus geeignetem Wertabfall und Naturmaterialien Weihnachtsdekorationen und Tannenbaumschmuck basteln.

"Den Dingen ein zweites Leben geben, das soll unser Motto sein", sagt sie. Ob alte Korken, Glühbirnen oder CDs, ob Wollreste, leere Marmeladengläser oder Teelichthülsen – mit etwas Fantasie kann man aus ihnen wunderschöne Dinge zaubern.

Jonas, Frederik, Luise, Ben, Leo, Marlene und Henriette zeigen, wie's geht. Der absolute Renner bei den Kids waren ausgediente Eierschachteln, die zu glitzernden Schatzkästchen wurden.

Den kompletten Beitrag sowie Bastelanleitungen zum Nachmachen finden Sie in der Bauernblattausgabe 49/2019 unter der Rubrik "Land & Leute" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben