Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

"Wohlgenährte Parkenten" in Acryl: Die Landwirtin und Studentin der Agrarwissenschaften Theelke Wiltfang malt vor allem landwirtschaftliche und jagdliche Motive im Kundenauftrag. Foto: Julian Haase

Ihr Talent zur Malerei entdeckte Theelke Wiltfang schon in der Schulzeit. Während ihrer Ausbildung zur Landwirtin fertigte die 23-jährige gebürtige Ratzeburgerin Bilder für ihre Familie und Freunde. Die Jägerin und Studentin der Agrarwissenschaften malt heute in Kiel landwirtschaftliche und jagdliche Motive im Kundenauftrag – und findet darin mehr als nur einen Nebenverdienst.

"Meinen Stil würde ich als sehr naturgetreu bezeichnen. Ich male mit offenen Räumen, das heißt, der Betrachter wird inspiriert einzutauchen, die Linien weiterzuführen beziehungsweise den Raum auszufüllen", sagt die Autodidaktin. Kurse zur Malerei hat sie nie besucht, wurde auf der Waldorfschule aber von sehr guten Kunstlehrern gefördert: "Die haben mich da schon echt weitergebracht", sagt sie, während sie mit feinem Pinselstrich einer kugeligen Ente zu erster Farbe verhilft.

Entdeckt habe sie ihr Talent zur Malerei bereits zu Schulzeiten: Eine Mitschülerin habe das von Theelke gemalte Bild für eine Vorlage gehalten und sie ermahnt, diese wieder abzugeben. Von da an war ihr klar, dass aus der Malerei einmal mehr werden könnte.

Familiär landwirtschaftlich geprägt, wollte sie als Schülerin zunächst jedoch ein Architekturstudium aufnehmen oder in der Grafik arbeiten. Doch "da ich nach dem Abi nicht sofort wieder nur büffeln wollte, habe ich mich für eine landwirtschaftliche Lehre entschieden, und das war eine goldrichtige Entscheidung".

Hier finden Sie die Homepage und ein kurzes Video von Theelke Wiltfang.

Den kompletten Beitrag finden Sie in der Bauernblattausgabe 04/2020 unter der Rubrik "Land & Leute" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben