Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Am Ankerplatz startete der Karnevalszug, der sich über eine Stunde durch den Hafenort bewegte. Vom Balkon des Prunkwagens streuten Prinz Thorsten I. und Prinzessin Maria I. eimerweise Kamelle in die Menge. Foto: Tonio Keller

Schleswig-Holstein ein Karnevalsland? Das kann man durchaus glauben, wenn man die vielen tollen Aktionen betrachtet, die das protestantisch geprägte Land zwischen den Meeren in der närrischen Zeit veranstaltet – und das nicht nur in den Hochburgen Marne, Kiel oder Neumünster. In Büsum gingen am vergangenen Sonntag die Karnevalisten mit geschmückten Wagen, Marschgruppen und Musikzügen auf die Straße.

"Büsum ahoi!", schallt es immer wieder durch die Straßen, angespornt von Prinz Thorsten I., der vom Prunkwagen aus seinem Volk zujubelt und ihm eimerweise Bonbons und andere Süßigkeiten – auf Karnevalistisch Kamelle genannt – zuwirft. Auch eine Oma, die aus dem Fenster guckt, wird lachend bombadiert. Thorstens Gespons Prinzessin Maria I. ist auch nicht zurückhaltend mit Geschossen, ebenso wenig wie der Elferrat und der übrige Hofstaat im Wagen. Auch ein Kinderprinzenpaar gehört dazu: der elfjährige Prinz Fynn I. und die zwölfjährige Prinzessin Laura I.

Was den Büsumern vielleicht an Menge mangelt – "nur" drei Wagen sind im Einsatz –, das machen sie durch Begeisterung wett. Der Reporter entdeckt drei Mädels von der Büsumer Jugendgarde – die 16-jährige Vivien und die 15-jährigen Lisa und Marie. Sie werden, wie viele andere Gruppen, auf der Prunksitzung an diesem Sonnabend ihre Tanzkünste darbieten. "Wie viele seid ihr denn?" – "Ja, eben wir drei", antworten sie. Und wer leitet euch an? "Das mache ich", sagt Lisa von Döhren, "das habe ich mir im Lauf der Jahre selbst beigebracht." Wow, das ist Einsatz!

Die Kinder der Offenen Ganztagsschule haben sich als Teufelchen verkleidet (ob sie das sonst auch manchmal sind?). Hexen aus Westerdeichstrich versuchen, Angst einzuflößen. Auch ein Klönschnack-Stammtisch hat es sich nicht nehmen lassen, als Gruppe am Zug teilzunehmen. Aus dem Dorf Holstenniendorf sind acht Damen angereist, die sich prächtig als Schmetterlinge verkleidet haben und ihre Flügel effektvoll zu schwingen verstehen. In dem 400-Seelen-Dorf bei Wacken im Kreis Steinburg besteht ein eigener Karnevalsklub mit 16 Mitgliedern – beachtlich!

Den kompletten Beitrag finden Sie in der Bauernblattausgabe 05/2020 unter der Rubrik "Land & Leute" und im digitalen Bauernblatt.

Hier finden Sie den Bon-Song von Bauernblatt-Redakteur Tonio Keller passend zum Karneval.

 

 

nach oben

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.