Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Hecke mit Berberitze, Eibe, Liguster, Kirschlorbeer und Thuja bietet dem Auge viel Abwechslung. Foto: Karin Stern

Dunkle Laubfarben bilden einen reizvollen Kontrast zu silbrigem oder gelbgoldenem Blattwerk. Rötliche Blattfarben sorgen im Garten daher für eine willkommene Abwechslung. Die ungewöhnliche Blattfarbe zieht den Blick auf sich, sofern sie nicht zu häufig eingesetzt wird.

Der dekorative Perückenstrauch 'Royal Purple' (Cotinus coggygria) stellt nur geringe Ansprüche an den Boden und zeigt sich sehr anpassungsfähig. An sonnig-warmen Standorten auf kalkhaltigem, mäßig nährstoffreichem und durchlässigem Boden entfaltet er seine volle Pracht. Mit zunehmendem Alter wachsen die Sträucher genauso hoch wie breit. Die Wuchshöhe liegt bei etwa 2 bis 3 m. Von Juni bis Juli zeigen sich die gelblichen Blütenstände. Sie sind eher unscheinbar. Umso auffälliger dagegen präsentieren sich die perückenartigen Fruchtstände. Im Herbst hüllt sich der Strauch in ein orange- bis scharlachrotes Laubkleid. Die Sorte 'Royal Purple' kommt als junge Pflanze gut im Kübel zurecht, eignet sich aber auch sehr gut als Solitär. Im Beet empfiehlt sich die Kombination mit Herbststauden und Ziergräsern. Der spät austreibende Perückenstrauch fügt sich als trockenheitstolerantes Gehölz zudem gut im Steingarten ein.

Der Säulen-Holunder 'Black Tower' (Sambucus nigra) zieht mit seinem schlanken Wuchs und den schwarzroten Blättern den Blick auf sich. Sie bilden im Mai und Juni einen tollen Kontrast zu den 15 cm breiten Blütendolden. Daraus entwickeln sich violettschwarze Beeren. Aus ihnen gewinnt man im September einen vitaminreichen Saft oder verarbeitet sie zu Likör, Wein sowie Gelee. 'Royal Purple' ist jedoch wie die ebenfalls mit purpurfarbenen Blättern ausgestatteten Sorten 'Black Beauty' und 'Black Lace' nicht so ertragreich wie die Fruchtsorten des Holunders. Auf sonnigen bis halbschattigen Standorten mit nährstoffreichem, frischem Boden ist Holunder sehr pflegeleicht.

Mit etwa 2 m Wuchshöhe bleiben die Ziersorten angenehm niedrig. Eher selten in unseren Gärten ist die Rotblättrige Weigelie 'Purpurea' (Weigela florida) zu finden. Der langsam wachsende Kleinstrauch erreicht eine Höhe von etwa 150 cm. Im Austrieb zeigen sich die Blätter erst braunrot, später vergrünen sie. Der anspruchslose und winterharte Strauch gedeiht in Sonne und Halbschatten. Die reiche Blüte von Mai bis in den Juni hinein präsentiert sich in Dunkelrosa.

 

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Bauernblattausgabe 11/2021 unter der Rubrik "Garten" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben