Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ballhortensie 'Hot Red Violet' trumpft mit besonders leuchtenden Blüten auf.

Sogar noch im Abblühen malen Hortensien wunderschöne Gartenbilder. Fotos: Karin Stern

Alle Hortensienarten sind wohl auch deshalb so beliebt, weil die Blüten über Monate hinweg ein hübsches Bild abgeben. Ob imposante Blütenbälle, filigran aufgebaute Blütenteller oder lange Blütenrispen- für jeden Geschmack und jede Gartenecke findet sich die richtige Schönheit.

Hortensien lassen sich gut als Gruppenpflanzung unter größeren Gehölzen verwenden. Auch Pflanzstreifen direkt am Haus sind ein geeigneter Standort, sofern die Stelle nicht zu sonnig liegt und etwas geschützt ist. In halbschattigen Beeten eignen sich Funkien, Sterndolden, Astilben und schattentaugliche Gräser als Pflanzpartner. In großen Kübeln verschönern Hortensien zudem Terrasse oder Hof.

Zu den für Hausgärten empfehlenswerten Hortensien gehört die Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla). Der Handel bietet unzählige Hybridsorten, die durch Einkreuzung verschiedener Arten entstanden sind. Die Endless-Summer- und Forever-&-Ever-Serien sind sehr beliebt, weil sie zu den remontierenden Hortensien zählen. Sie bilden sowohl an vorjährigen Trieben wie auch an den in der Saison wachsenden Trieben Blüten von Juni bis Oktober in Weiß, Pink, Blau oder gar mehrfarbig. Dies hat den Vorteil, dass selbst nach einem starken Zurückfrieren der Triebe die Blüte nicht komplett ausfällt, sondern nur später einsetzt.

Die Rispenhortensie (Hydrangea paniculata) wächst etwa 2 m hoch. Die Blüten zeigen sich von Juli bis September. 'Grandiflora' ist ein ausgezeichneter Blüher mit etwa 25 cm langen, weißen Blütenrispen, die sich im Verblühen rosa-grünlich färben. 'Limelight' blüht limonengrün auf, geht in Cremegelb über und nimmt im Verblühen einen Rosaton an. Die völlig winterharte Rispenhortensie eignet sich als Solitärgehölz im Vorgarten, findet sich aber auch in der Blütenhecke gut zurecht.

Die Ballhortensie (Hydrangea arborescens) bildet von Juni bis September große, weiße Blütenbälle. Der dichtbuschige, vielverzweigte Strauch verschönert attraktive Blütenhecken, passt aber auch gut zu großblättrigen Blattschmuckstauden wie Rodgersie, Astilbe, Eisenhut, Hoher Fetthenne und Gräsern. Reizvoll wirken die Pflanzen auch als Blickfang am Zaun oder vor dunklen Gehölzen. Im Herbst zeigt sich eine intensive gelbe Blattfärbung. Die empfehlenswerte Sorte 'Annabelle' blüht reinweiß, 'Grandiflora' in Cremeweiß, 'Pink Annabelle' in Hellrosa.

 

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Bauernblattausgabe 29/2021 unter der Rubrik "Garten" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben