Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Der Kauf einer Photovoltaik-Balkonanlage wird durch das neue Klimaschutz-Förderprogramm des Landes unterstützt. Foto: dgs

Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) hat am Donnerstag vergangener Woche das neue Förderprogramm des Landes für private Investitionen in den Klimaschutz vorgestellt. Es startete diese Woche Dienstag, 9. Juni, und beinhaltet ein Bündel an Fördermaßnahmen.

"Klimaschutz fängt in den eigenen vier Wänden an. Mit dem neuen Förderprogramm unterstützen wir Bürgerinnen und Bürger bei nachhaltigen Investitionen in die Zukunft. So können wir es schaffen, dem Klimawandel zu begegnen und die Gesellschaft positiv zu entwickeln. Lassen Sie uns gemeinsam der Regenerative Motor unserer Zeit sein!", sagte Albrecht.

Jede einzelne Investition in den Klimaschutz sei wichtig, weil sie dazu beitrage, die Klimaschutziele zu erreichen und die natürlichen Ressourcen zu schonen. "Aber nicht jede Investition ist finanziell durch private Haushalte auch zu leisten. Deshalb fördern wir all jene, die im Kleinen für den Klimaschutz leisten, was uns im Großen hilft. Denn dem Klimawandel können wir nur gemeinsam begegnen, so der Minister. Gefördert wird der Kauf von Lastenfahrrädern, E-Ladestationen, Stromspeichern, Photovoltaik-Balkonanlagen, Solarthermieanlagen, nichtfossilen Heizungsanlagen und Regenwasserzisternen. Auch die Einrichtung eines Fernwärmeanschlusses und die Anlage eines Gründaches werden bezuschusst.

Den kompletten Beitrag finden Sie in der Bauernblattausgabe 24/2020 unter der Rubrik "Erneuerbare Energien" und im digitalen Bauernblatt.

nach oben