Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Seit der vorangegangenen Erhebung im Jahr 2010 sank die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe um 12 %. Foto: Landpixel

Der Strukturwandel in der deutschen Landwirtschaft hält an. Das geht aus ersten vorläufigen Ergebnissen der Landwirtschaftszählung 2020 hervor, die das Statistische Bundesamt (Destatis) vorige Woche Donnerstag vorgestellt hat.

Demnach ist die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe seit der vorangegangenen, umfassenden Erhebung im Jahr 2010 um etwa 35.600 oder 12 % auf rund 263.500 gesunken. Der Wandel hat sich allerdings verlangsamt. Laut Destatis ging die Zahl der Betriebe zwischen 2010 und 2016 jährlich noch um etwa 4.000 zurück, während die betriebseigene Fläche im jährlichen Mittel um etwa 0,8 ha anstieg.

Zwischen 2016 und 2020 belief sich der jährliche Rückgang auf etwa 3.000 Betriebe und die Flächenzunahme auf 0,6 ha. Zwischen der Agrarstrukturerhebung im Jahr 2007 und der Landwirtschaftszählung 2010 war die Zahl der Betriebe mit 20 % besonders kräftig zurückgegangen; dies ist aber auch auf die Anhebung der Erfassungsschwelle von 2 ha auf 5 ha zurückzuführen. Die landwirtschaftlich genutzte Fläche (LF) ist derweil zwischen den Zählungen von 2010 und 2020 weitgehend konstant geblieben und lediglich um 1 % auf 16,6 Mio. ha zurückgegangen.

Nahezu unverändert blieb auch die Art der Hauptnutzung: Auf Ackerland entfielen 70 % der LF, auf Dauergrünland 29 % und auf Dauerkulturen 1 %. Die durchschnittliche Betriebsgröße beziffern die Statistiker für 2020 auf 63 ha LF; zehn Jahre zuvor waren es 56 ha. Die Zahl der Betriebe, die mehr als 100 ha bewirtschaften, steig laut Destatis um etwa 4.500 auf rund 38.100 an. Damit entfielen im vergangenen Jahr 63 % der gesamten LF auf 14 % der Betriebe; 86 % verfügten über maximal 100 ha. Ost- und Westdeutschland nähern sich dabei langsam an.

Laut Destatis-Vizepräsident Christoph Unger gehe die durchschnittliche Betriebsgröße in Ostdeutschland leicht zurück, weil unter anderem neue beziehungsweise ausgegründete Betriebe eher über kleinere Flächen verfügten.

 

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Bauernblattausgabe 4/2021 unter der Rubrik "Agrarpolitik" und im digitalen Bauernblatt.

 

Die ausführliche Daten zur Landwirtschaftszählung 2020 finden Sie hier.

nach oben