Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Landwirt Uwe Trede und die Regisseurin Sung-Hyung Cho bei den Dreharbeiten zum Film "Full Metal Village". Foto: Imago

Der Landwirt und Wegbereiter des Wacken Open Air, Uwe Trede, ist in der vergangenen Woche im Alter von 80 Jahren gestorben. Dies teilten die Veranstalter des Wacken Open Air auf ihrer Internetseite mit. Trede stellte von Beginn an seine Flächen für das Festival zur Verfügung und verhalf diesem maßgeblich zu dessen bis heute andauernden Erfolg. In einem Nachruf auf der Homepage des Wacken Open Air heißt es, das Festival sei ohne Trede in seiner heutigen Form nicht möglich geworden. Besonders in den ersten Jahren sei es seiner Unterstützung zu verdanken, dass das Festival "glatt über die Bühne gehen konnte und der Rückhalt im Dorf stetig wuchs".

In der Metal-Szene wurde Trede, der spätestens durch den Film "Full Metal Village" der Regisseurin Sung-Hyung Cho aus dem Jahr 2006 einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde, anerkennend und liebevoll "Bauer Uwe" genannt. Der lebensfrohe Landwirt erlangte nicht zuletzt durch sein Organisationstalent, seine unverkennbar norddeutsche und zupackende Art und manch verschmitzten Ratschlag zur richtigen Lebensführung Kultstatus über das Festival hinaus.

nach oben