Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Eine Notfallzulassung für die Beizung von Zuckerrübensaatgut mit neonicotinoiden Wirkstoffen rückt offenbar in greifbare Nähe. Foto: Imago

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit wird möglicherweise noch in diesem Jahr den vorliegenden Anträgen auf Notfallzulassung von Neonicotinoiden zur Beizung von Zuckerrübensaatgut stattgeben.

Diese Erwartung hat der Vorsitzende des Bundestagsernährungsausschusses, Alois Gerig, geäußert. Gerig verwies auf monatelange Bemühungen von Unionsagrarpolitikern, die hoffentlich demnächst zum Ziel führten. Eine positive Bescheidung der Anträge wäre nach Ansicht des CDU-Politikers ein wichtiges Signal, den Zuckerrübenanbau in Deutschland zu halten.

Das Kieler Landwirtschaftsministerium hat derweil in einem Antwortschreiben auf eine Anfrage des Bauernverbandes Schleswig-Holstein erklärt, es würde eine Notfallzulassung für die Beizung von Zuckerrübensaatgut mit neonicotinoiden Wirkstoffen "in Ermangelung geeigneter und praktikabler Alternativen" mittragen, sofern weitergehende Maßnahmen zur Risikominderung gegenüber der Umwelt enthalten seien.

nach oben